AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Beratungen & Coachings

§ 1. Die Beratungsleistung

Die Beratungsleistung wird von mir, Jessica Rombach, als zertifizierte Ernährungsberaterin, telefonisch, persönlich oder über E-mail erbracht. Die Informationen stellen keine medizinischen Ratschläge dar und ersetzen keine ärztliche Behandlung oder Therapie.

Trotz größter Sorgfalt kann keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Informationen übernommen werden. Der Erfolg der Ernährungsberatung hängt im Wesentlichen von der Mitarbeit der zu beratenden Person ab und kann daher nicht garantiert werden. Ebenso wird keine Garantie für gesundheitliche physische oder psychische (Folge-)schäden übernommen, sofern diese nach einer Beratung durch Jessica Rombach auftreten.

 

§ 2. Schweigepflicht

Ich bin der absoluten Schweigepflicht unterworfen. Die Pflicht zur Vertraulichkeit besteht auch über die Beendigung der Ernährungsberatung hinaus und werden durch die Datenschutzerklärung geregelt.

 

§ 3. Zahlungsbedingungen

Alle Beratungsgespräche bzw. –leistungen sind bar oder auf Rechnung ohne Abzug innerhalb von 14 auf folgendes Konto zu überweisen:

Winterlinger Bank EG

DE51 6536 1898 0032 4750 39

GENODES1WLB

Bei vereinbarten Telefonberatungen (Fernberatungen) wird die Rechnung von BlattSatt Ernährungscoaching Jessica Rombach generell vorab gestellt. Der Betrag muss innerhalb von 7 Tagen ohne Abzug bzw. spätestens vor dem vereinbarten Termin auf o.g. Konto eingegangen sein. Ist dies nicht der Fall, kommt kein Termin zustande. Mit dem Ausgang der von BlattSatt gestellten Rechnung an den Kunden, und der damit vereinbarten Dienstleistung, verpflichtet sich der Kunde den Rechnungsbetrag an o.g. Konto zu begleichen.

Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, gelten für jedes Mahnschreiben 5,00 € an Mahngebühr als vereinbart.

Sollte ein Kunde die vereinbarte und von ihm in Vorfeld überwiesene Leistung nur teilweise, oder gar nicht in Anspruch nehmen wollen – und bricht die Ernährungsberatung ab, so wird der bereits überwiesene Betrag nicht rückerstattet.

Finanzamt Sigmaringen, Steuernummer 85383/12569

Gerichtsstand ist Sigmaringen

 

§ 4. Terminabsagen

Sie reservieren als Auftraggeber einen verbindlichen Gesprächstermin mit einer vereinbarten Gesprächszeit. Sollten Sie einen Termin nicht einhalten können oder verschieben wollen, so informieren Sie mich bitte spätestens 2 Werktage vorher. Dies kann telefonisch, per E-mail oder per SMS geschehen. Bei späteren Absagen werden 50% des Honorars fällig. Ausgenommen sind Absagen von Terminen aufgrund akuter Krankheit. Sollte ein Termin ohne Ankündigung nicht in Anspruch genommen werden, wird aufgrund der Umstände und der nicht mehr möglichen Vermittlung des gebuchten Termins eine Stornogebühr von 100% der gebuchten Beratungsleistung fällig.

 

§ 5. Durchführung der Ernährungsberatung

Gegenstand des Auftrages ist das Erbringen einer vereinbarten Leistung, z.B. Beratung und nicht das Erreichen eines bestimmten körperlichen Erfolges.  Die beauftragten Leistungen gelten als erbracht, wenn die erforderlichen Analysen und Beratungen erfolgt sind und eventuell auftretende Fragen bearbeitet wurden. Sie verpflichten sich im eigenen Interesse, alle Angaben (Angaben zur Person, Ernährungsprotokolle und den Gesundheitszustand) wahrheitsgemäß und vollständig zu erbringen.

 

§ 6. Schutz des Eigentums

Sie verpflichten sich, dass die im Rahmen der Ernährungsberatung von mir erstellten Informationsmaterialien, Berichte und Analysen nur für eigene Zwecke verwendet werden. Sie erhalten das ausschließliche und nicht übertragbare Nutzungsrecht daran. Sämtliche Dokumente und Tabellen sind ausschließlich personenbezogen und nicht von Dritten nutzbar.

 

§ 7. Gewährleistung

Ich bin bemüht, alle Tätigkeiten mit größter Sorgfalt und unter Beachtung anerkannter ernährungswissenschaftlicher Erkenntnisse und Grundsätze (z.B. auf der Grundlage der Standards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in ihrer aktuellen Fassung) zur Verfügung zu stellen. Alle Empfehlungen und Analysen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Gewährleistungen für den Inhalt solcher Empfehlungen übernehme ich nicht: Der Erfolg der Ernährungsberatung liegt zum größten Teil außerhalb meines Einflussbereiches und hängt wesentlich von Ihrer Mitarbeit ab und kann deshalb nicht garantiert werden. Die Beratung ist Hilfe zur Selbsthilfe. Trotz größter Sorgfalt kann keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen übernommen werden.

 

§ 8. Haftung

Eine Haftung für den Erfolg der Beratung sowie für mögliche negative Folgen (inkl. direkte oder indirekte Folgeschäden) durch die Beratungstätigkeit wird in jedem Fall ausgeschlossen. Die Haftung für jegliche Art von Schäden einschließlich Folgeschäden, die sich aus dem Gebrauch der Informationen ergeben, ist ausgeschlossen. 

 

§ 9.Schlussbestimmungen

Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

 

§ 10. Schlichtungsklausel

Die Vertragsparteien verpflichten sich, bei Meinungsverschiedenheiten ein Schlichtungsverfahren mit dem Ziel durchzuführen, eine interessengerechte und faire Vereinbarung im Wege einer Mediation mit Unterstützung eines neutralen Schlichters unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen, rechtlichen, persönlichen und sozialen Gegebenheiten zu erarbeiten.

 

§ 11. Salvatorische Klausel

Sollte eine dieser Regelungen unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Regelungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Klausel tritt eine Regelung, die dieser wirtschaftlich und gesetzlich am nächsten kommt.


Allgemeine Geschäftsbedingungen für Kochkurse (Stand Mai 2020)

A. Geltungsbereich 

a) Diese Geschäftsbedingungen gelten für die Teilnahme an einem Kochkurs bei BlattSatt Ernährungscoaching Jessica Rombach (nachfolgend: Veranstalter). Die Kochkurse werden unter der Leitung von Frau Jessica Rombach durchgeführt. 
 b) Geschäftsbedingungen des Teilnehmers finden nur Anwendung, wenn dies vorher ausdrücklich vereinbart wurde. 

 

B. Teilnahmegebühren, Vertragsschluss, Zahlung 

a) Die Teilnahmegebühren für die jeweiligen Kochkurse sind dem vorab gestellten individuellen Angebot oder der öffentlichen Ausschreibung zu entnehmen. 

b) Die Anmeldung zu den jeweiligen Kursen kann telefonisch, schriftlich, per Post und per E-Mail erfolgen. Die Anmeldung des Teilnehmers ist als Angebot zum Vertragsabschluss zu verstehen. Mit Annahme des Angebots durch Zusendung der schriftlichen Auftragsbestätigung mit Rechnung durch den Veranstalter kommt mit dem Teilnehmer ein Dienstleistungsvertrag zu Stande. 

c) Mit Annahme des Angebots verpflichtet sich der Teilnehmer die Teilnehmergebühr auf das in der Rechnung angegebene Konto innerhalb von 8 Tagen ab Zugang der Auftragsbestätigung zu zahlen. Für die Wahrung der Frist ist der Zahlungseingang maßgebend. 

d) Erfolgt die Buchung kurzfristig mit der Folge, dass die Fristen nicht eingehalten werden können, hat die Anzahlung der Hälfte des Betrags spätestens am Tag vor dem Kochkurs zu erfolgen. Der Restbetrag muss bis spätestens 7 Tage nach dem Tag des Kochkurses auf dem Konto des Veranstalters eingegangen sein.

e) Zahlungen sind unter Angabe der Rechnungsnummer, sowie dem Termin der Veranstaltung zu leisten. 

f) Ist ein Zahlungseingang in der vorgenannten Frist nicht zu verzeichnen, so ist der Veranstalter berechtigt, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen oder den Platz anderweitig zu vergeben. 

 

C. Kündigung, Änderung, Stornierung 

a) Der Vertrag kann, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt wird, grundsätzlich von keiner Partei einseitig gekündigt bzw. storniert werden.

b) Der Veranstalter behält sich jedoch vor, bei Nichterreichung der Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen, abgesehen von privaten Kochkursen mit schriftlich vereinbart weniger als 8 Personen, bei Verhinderung des Koches (z.B. Krankheit) vor Kursbeginn Kurse zusammenzulegen, zeitlich zu verschieben oder Kurse nach eigenem Ermessen, unter vollständiger Rückzahlung der bereits entrichteten Teilnehmergebühr, zu stornieren. Sonstige Ansprüche des Teilnehmers sind ausgeschlossen.

c) Bei Stornierung seitens des Teilnehmers mindestens 14 Tage vor Kurstermin, kann der Teilnehmer zwischen Gutschein oder Rückerstattung der Teilnehmergebühr wählen. Bei Stornierung seitens des Teilnehmers innerhalb von 14 Tagen vor Kursbeginn steht es dem Veranstalter frei, die vertraglich geschuldete Teilnahmegebühr zu verlangen und den Abzug für ersparte Aufwendungen zu pauschalieren (mindestens 70% des vertraglich vereinbarten Preises). In diesem Fall werden 30 % der Kursgebühren erstattet. Bei Stornierung innerhalb von 3 Tagen vor Kursbeginn oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers zum gebuchten Kurs erfolgt keine Rückerstattung der Teilnahmegebühr.

d) Dem Teilnehmer steht der Nachweis zu, dass der im konkreten Fall angemessene Betrag niedriger ist, als der pauschalierte Betrag. 

e) Die Übertragbarkeit der Teilnahme auf eine dritte Person bleibt davon unberührt. Der Teilnehmer hat nach Absprache mit dem Veranstalter jederzeit das Recht, seine Teilnahme auf eine andere Person zu übertragen.

f) Stornierungen können nur schriftlich erfolgen. 

 

D. Haftung 

a) Die Teilnahme an den Kochkursen erfolgt auf eigene Gefahr. 

b) Der Veranstalter haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit des Veranstalters oder eines Vertreters oder Erfüllungsgehilfen nach den gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen haftet der Veranstalter nur wegen Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und wegen der schuldhaften Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. 

c) Der Kursteilnehmer haftet persönlich für die durch ihn beschädigten Einrichtungen und Gegenstände des Veranstalters. Er haftet für Schäden und Unfälle die anderen Kursteilnehmern durch ihn entstanden sind. 

 

E. Hygienevorschriften 

Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, sich hygienisch zu verhalten. Bei Kursbeginn und nach Toilettenbesuchen sind die Hände mit Wasser und Seife zu waschen. Während der Kochkurse sollten Schürzen getragen werden. Alle Hinweise der Kursleitung zum hygienischen Umgang mit Lebensmitteln, sind vom Teilnehmer zu befolgen. Teilnehmer mit offenen oder entzündeten Wunden an Händen oder Unterarmen werden von der Teilnahme am Kochkurs ausgeschlossen. Das gleiche gilt für Personen mit Fieber, Husten, Schnupfen oder sonstigen möglicherweise ansteckenden Krankheiten. 

 

F. Verbot von Bildaufnahmen 

Foto-, Film- sowie sonstige Bild- und Tonaufnahmen sind nicht gestattet. 

 

G. Schlussbestimmungen 

a) Änderungen oder Ergänzungen des Vertrags, der Antragsannahme oder dieser Geschäftsbedingungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Textform. Einseitige Änderungen oder Ergänzungen durch den Teilnehmer sind unwirksam. 

b) Zahlungsort ist der Sitz des Veranstalters. Der Erfüllungsort ist der vertraglich geregelte Austragungsort.

 c) Ausschließlicher Gerichtsstand ist im kaufmännischen Verkehr der Firmensitz des Veranstalters. Das gleiche gilt, sofern der Teilnehmer die Voraussetzung des § 38 Abs. 2 ZPO erfüllt und keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat.

d) Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die Parteien werden in diesem Fall eine neue Regelung vereinbaren, die der unwirksamen inhaltlich möglichst nahe kommt.



Mit der Beanspruchung meiner Dienstleistungen erklären Sie sich mit meinen AGB und der Datenschutzbestimmung einverstanden.